Logo: Verein für die Präqualifikation von Bauunternemhen

Grundlagen

Die Gründung des Vereins erfolgte auf der Basis folgender Grundlagen:

06.11.2007

  • Leitlinie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung für die Durchführung eines Präqualifizierungsverfahrens vom 25.04.2005 

  • Anlage 1 (Kriterien der Präqualifizierung)

  • Anlage 2 (Einteilung der Leistungsbereiche)

 

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Referat B I 7) hat am 28.10.2016 eine Neufassung der Leitlinie für die Präqualifikation von Bauunternehmen eingeführt, die ab dem 01.01.2017 als verbindliche Grundlage für die Präqualifikation die bis dahin gültige Fassung vom 15.10.2015 ersetzt.

Gegenüber der Fassung vom 15.10.2015 ergeben sich mit der Neuausgabe folgende Änderungen:

Leitlinie:

Ziff. 2 Begriffsbestimmungen:      Bezugnahme auf VOB/A und EU VOB/A 2016
                                                 PQ-Liste wird als amtliches Verzeichnis geführt

Ziff. 9.4:                                    Berücksichtigung von Selbstreinigung
                                                

Anlage 1:                                   Konkretisierungen unter Lfd. Nr. 3, ergänzt um
                                                  Nr. 6, red. Änderung Nr.7 bis 15,  Änderung Nr. 14
                                                  auf fünf abgeschl. Kalenderjahre zzgl. Eigenerklärung,
                                                  Änderung Nr. 15 von Gesch.Jahre auf Kalenderjahre

Anlage 2:                                   keine Änderungen

 

 

Markensatzung:

Der Verein führt eine eingetragene Kollektivmarke - Wort/Bildmarke, welche von den Mitgliedern, den präqualifizierten Unternehmen und den Präqualifizierungsstellen ausschließlich in der eingetragenen Form verwendet werden darf, wobei die präqualifizierten Unternehmen unter der Marke ihre Registriernummer anzugeben haben (vgl. Anlage Markensatzung).