Leitlinie

Die Gründung und Arbeitsweise des Vereins erfolgte auf der Basis folgender Grundlagen:

  • Leitlinie des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat für die Durchführung eines Präqualifizierungsverfahrens vom 28.08.2019
  • Anlage 1 (Kriterien der Präqualifizierung)
  • Anlage 2 (Einteilung der Leistungsbereiche)

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (Referat BW I 7) hat am 28.08.2019 eine Neufassung der Leitlinie für die Präqualifikation von Bauunternehmen eingeführt, die ab dem 01.11.2019 als verbindliche Grundlage für die Präqualifikation die bis dahin gültige Fassung vom 23.09.2016 ersetzt.

Gegenüber der Fassung vom 23.09.2016 ergeben sich mit der Neuausgabe folgende Änderungen:

Leitlinie:

Kapitel 1, 2Bezugnahme auf VOB/A, EU VOB/A und VS VOB/A
Kapitel 3.1.3; 3.1.6; 3.3; 4; 6.2; 13Gestrichen
Kapitel 2 bis 8Neuregelung der Begriffe, Organe und Verantwortlichkeiten im Hinblick auf Akkreditierung und Konzessionsvergabe
Kapitel 11Konkretisierung Datenschutz
Anlage 1: 
Nr. 1, 2, 7, 8, 11-14 Begriffsbestimmungen:Bezugnahme auf VOB/A, EU VOB/A und VS VOB/A
Nr. 3:Ergänzung von § 232a Absatz 1- 5; § 232b und § 233 sowie § 263a; § 266a; § 299a, § 299b
Nr. 4:Streichung von § 9 SchwarzArbG
Nr. 6:Konkretisierungen des 2. Spiegelstriches sowie des Nachweises für den 3. Spiegelstrich
Nr 12:

Konkretisierungen des 2. Spiegelstriches sowie der Nachweise für den 1. - 3. Spiegelstrich

Nr. 14:Streichung der Eigenerklärung zu den Referenzen
Nr. 15 (NEU):Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Ausführung früherer Aufträge (wurde aus Nr. 14 übernommen)
Anlage 2:keine Änderungen

 

Markensatzung

Der Verein führt eine eingetragene Kollektivmarke - Wort/Bildmarke, welche von den Mitgliedern, den präqualifizierten Unternehmen und den Präqualifizierungsstellen ausschließlich in der eingetragenen Form verwendet werden darf, wobei die präqualifizierten Unternehmen unter der Marke ihre Registriernummer anzugeben haben (vgl. Anlage Markensatzung).